• Valentin Heyl

Knaben A - Dezimierter Kader verhindert Belohnung


Am 23.11. ging es für den zweiten Spieltag der aktuellen Hallensaison mit einem schmalen Kader nach Werne.

Im ersten Spiel traf der HCG auf die Gastgeber der SG Werne/Hamm. Diese wurden insbesondere durch individuelle Fehler im Abwehrverhalten zu Angriffen eingeladen. Nutzen konnte die SG insbesondere ihre Strafecken um in Führung zu gehen. Zwar befanden sich beide Mannschaften eher auf Augenhöhe, doch konnte der HCG sich mit keinem seiner Abschlüsse belohnen. Zur Halbzeit 0:3 zurückliegend mit nur einem Auswechselspieler ließ die Leistung in der zweiten Halbzeit nach. Infolgedessen konnten sich die Jungs weniger eigene Chancen erarbeiten bei gleichbleibender Fehlerhäufigkeit im Abwehrverhalten. Der Endstand lautet somit 0:6.

Im zweiten und letzten Spiel des Tages ging es gegen den stark favorisierten Gegner aus Rheine. Diese wirkten nicht nur taktisch besser eingespielt, sie konnten auch mit einem vollständigen Kader antreten. Doch das spielte keine Rolle in der ersten Halbzeit. Es gab keine individuellen Fehler der HCG-Jungs, das Defensivsystem stimmte genau. Rheine wirkte überrascht und ideenlos, konnte jedoch teils glücklich alle Angriffe des HCG abwehren. Durch individuelle Leistungen der physisch überlegenen Rheiner ging man unglücklich mit einem 0:2 Rückstand in die Halbzeit. Zu Beginn der zweiten Hälfte fiel dann der Spielmacher von Hütte verletzungsbedingt aus. In ungewohnter Aufstellung fing man sich in kürzester Zeit zwei Tore, bevor die Taktik wieder saß. Im weiteren Verlauf des Spiels machte sich, wie im ersten Spiel, die Erschöpfung bemerkbar und das Spiel wurde, zwischenzeitlich sogar in Unterzahl, zu einem Kampf gegen die Zeit. Einem Rheinenser Angriff nach dem anderen ausgeliefert konnte der HCG kurz vor Schluss eine der Unachtsamkeiten des Gegners zu Nutzen machen und sich mit dem Tor zum 1:11 Endstand bei einer guten Leistung und deutlichen Verbesserung zum ersten Spieltag trösten.


4 Ansichten

© 2017 hc-gmhuette.de