• Valentin Heyl

Herren | Erfolg gegen Spitzenreiter

Aktualisiert: Apr 8


HC Georgsmarienhütte - Eintracht Dortmund 6:5 (2:3)

Beide Teams boten ein schön anzusehendes, durchgehend gutes Hockeyspiel und beide Teams stehen zu Recht wohl ganz vorne in der Tabelle. Das Spiel hatte am Ende den verdienten Sieger, nämlich die Herren des HC Georgsmarienhütte. Mit 6:5 gewannen sie auch ihr sechstes Heimspiel der Hallensaison 2019/20. Weiterhin liegt das HCG-Team mit 25 Punkten und 73:47 Toren auf dem zweiten Tabellenplatz, 2 Punkte hinter Eintracht Dortmund und 7 Punkte vor dem TV Jahn Oelde. Nächste Woche geht es auswärts zur Dortmunder HG, die man auf keinen Fall unterschätzen darf.

Schon sehr früh durfte die Zuschauer sich auf eine spannende Partie einstellen. In der zweiten Spielminute vergab der HCG einen 7-Meter und somit eine schnelle Führung. Praktisch im Gegenzug das 0:1 für Eintracht Dortmund, sehenswerter Treffer durch den Mittelstürmer. Philipp Wall sorgte aber schnell für den Ausgleich, Nachschuss aus halblinker Position, Danach weiter ein interessantes Spiel. Erneut gingen die Dortmunder nach zehn Minuten mit 1:2 in Führung. Die HCG-Herren vergaben in der Folge Strafecken und gute Chancen. Erst in der 23. Spielminute gelang der Ausgleich durch ein feines Tor von Kai Intrup. Kurz vor der Halbzeitpause eine großartig herausgespielte Chance durch Cagdas Yeleser, dessen sehr schöner Torschuß aber leider nur die Latte traf - Pech. Sehr kurz vor der Halbzeitpause die erneute Gästeführung. nicht unverdient führte Eintracht Dortmund zur Pause mit 2:3.

Nach der Halbzeitpause konnte sich die HCG-Herren nochmals steigern. Der Ausgleich gelang Jannis Gervelmeyer in der 33. Spielminute. Der HC Georgsmarienhütte war nun leicht feldüberlegen. Mitte der zweiten Halbzeit ein überraschender und sehr guter Pass von Aaron Kiekebusch knapp aus der eigenen Hälfte direkt in die Spitze. Sven Pansegrau konnte den Ball sehr gut aufnehmen und zur ersten Führung des HCG im Tor unterbringen. Der HCG blieb überlegen musste aber den Ausgleich zum 4:4 hinnehmen. Danach die stäkste Phase des HCG. Jannis Gervelneyer konnte durch eine energische Aktion in Unterzahl die 5:4 Führung erzielen. Die Herren des HCG blieben im Vorwärtsgang und Philipp Wall konnte in seiner typischen Art fünf Minuten vor Spielende auf 6:4 erhöhen. Dann kam es zu zwei Zeitsrafen gegen den HCG, so dass kurzzeitig nur drei Feldspieler auf dem Feld standen. Das Team kämpfte aber und wollte den Sieg, sehr gut zu diesem Zeitpunkt und mit Übersicht spielte Kai Intrup. Der HCG kassierte zwar noch den Anschlusstreffer kurz vor Spielende, brachte den Sieg dann aber souverän nach Hause.

Fazit: Die Mannschaft war durch den Trainer Michael Burmeister gut gecoacht. Zu bemängeln hatte er nur die schlechte Nutzung der Strafecken. Leicht kurios waren die vielen Zeitstrafen gegen Spielende. Gute Besserungswünsche gehen an Julius Jaax, der sich im Spiel einen "Cut" am Kinn zuzog.

Torfolge: 0:1 (4.), 1:1 (5. Wall), 1:2 (11.), 2:2 (23. Intrup), 2:3 (29.), 3:3 (33. Ja. Gervelmeyer), 4:3 (42. Pansegrau), 4:4 (46.), 5:4 (48. Ja. Gervelmeyer), 6:4 (55. Wall), 6:5 (57.)

Kader: David Buch (TW), Jannis Gervelmeyer (2), Justin Gervelmeyer, Henric Holtman, Kai Intrup (1), Julius Jaax, Aaron Kiekebusch, Sven Pansegrau (1), Philipp Wall (2), Jan Werhand und Cagdas Yeleser.

Weitere Heimspiele der Hallensaison

8. März 2020, 15 Uhr: HCG - THC Münster 3


65 Ansichten

© 2017 hc-gmhuette.de