Herren | Niederlage in Hüls


VfB Hüls - HC Georgsmarienhütte 5:2 (3:1)

Im Keller-Duell der Oberliga trafen unsere HCG-Herren auswärts auf den VfB Hüls. Nach Lage der Dinge war ein spannender Schlagabtausch zu erwarten. Doch schon in der ersten Spielminute konnten die Gastgeber mit 1:0 in Fronst gehen. Ein kleiner Schock. Die Gastgeber konnten weiter gute Chancen herausspielen und durch einen Konter aus dem Lehrbuch auf 2:0 erhöhen. In der Folge konnte aber Justin Gervelmeyer nach einer Strafecke auf 2:1 verkürzen. Die Freude war aber nur von kurzer Dauer. Fehler im Defensivverhalten führten erneut zu einem Gegentor. Zur Halbzeit stand es somit 3:1 für den VfB Hüls.

Zwei weitere Gegentore mussten im dritten Spielviertel zum Zwischenstand von 5:1 für den VfB Hüls hingenommen werden. Trotzdem bewiesen die HCG-Herren Moral. Im letzten Spielabschnitt konnte Philipp Wall mit dem 5:2 noch Ergebniskosmetik betreiben.

Fazit der Hinrunde: Trotz des letzten Platzes in der Oberliga macht die Einstellung der Mannschaft Mut. Spielerisch ist sicherlich noch viel Luft nach oben, aber viele spielerische Elemente gehen in die richtige Richtung. Moral und Kampfgeist, so Trainer Michael Burmeister, stimmen und so steht der Abstieg noch nicht fest. Im Jahr 2020 stehen aller Voraussicht nach außerdem einige Langzeitverletzte wieder als weitere Verstärkung zur Verfügung.


Aktuelle Einträge

© 2017 hc-gmhuette.de